Predigt Ueberschär 16.11.2014

Manchmal sind es aber genau die, die sich gegenseitg anschauen und umeinander kümmern. Und das, finde ich, ist doch gemeint mit der Freiheit in Christus. Dass wir frei sind von Neid, von Mißgunst, frei von Zwang zur Selbstdarstellung  – Frei in Christus – mutig genug, sich um andere zu sorgen: um Fremde, um Obdachlose, um Andere um uns herum. Dann wächst sie doch, die neue, die gerechte Welt Gottes. Ellen Ueberschär, Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, in ihrer Predigt am 16. November 2014.

Zur Predigt