Sichtbares Unsichtbares

Unser neuer Altar trägt so beides in sich: Sichtbares und Unsichtbares. Tod und neues Leben. Die Spuren der Dürre und das Potenzial des Wachstums.
Er wird zu einem Sinn-Bild für die erlöste Schöpfung. Für eine Zukunft, in der  Gottes Kraft und Menschen Werk zusammen finden. Schön und klar, einfach und tiefsinnig.
Wie unser neuer Altarraum.Wie unser Glaube. Wie unser Leben.
Ich meine  mit Paulus -, „dass die Leiden der gegenwärtigen Zeit ihr Gewicht verlieren angesichts der Gegenwart Gottes, die für uns sichtbar wird“.
Peter Annweiler mit Gedanken zu Kunst und Religion.