Predigt Binsch 14.06.2020
[...] Wenn es wirklich alle wollten ginge es und niemand müsste unter Pandemiemaßnahmen um seine Existenz bangen. Wenn es darum gehen wird, wer für die Ausfälle durch Corona aufzukommen hat, dann ist es höchste Zeit daran zu erinnern, dass an sich genug da ist, um alle mit einer Lebensgrundlage zu versorgen. Vielleicht ist das die große Chance der Corona-Pandemie: Einmal erlebt zu haben, dass die Welt nicht untergeht, wenn die Wirtschaft nicht immer weiter wächst und wächst, um nur immer mehr zu haben. Im Gegenteil zu merken, wie viel plötzlich anders miteinander geteilt wurde. Auf Wäscheleinen, per Internet und Telefon, durch interessierte Worte, ein Lächeln, einen Gang zum Einkauf und vieles mehr. Ungeahnte Kreativität und Ideen für ein achtsames Miteinander wurden frei. Da wurde und wird mitunter auch schmerzlich deutlich, wie sehr wir nicht nur von Brot allein leben.[...] Pfarrer Florian Binsch in seiner Predigt „Teilen ist das neue Haben“ (Apg 4,32-35).

Zur Predigt