Quadratlatscher: Ein fotografischer Spaziergang von A1 bis U6

Die beiden Foto-Künstler Elfi Gander-Sarro und Frank Janotta haben Mannheims Quadrate einmal aus anderer Sicht gezeigt. Sie waren offen für das, was die Innenstadt für uns bereit hält.

Zum diesjährigen CityKirche-Sommerfest ist als ein Höhepunkt die Ausstellung "Quadratlatscher" eröffnet worden. Elfi Gander-Sarro und Frank Janotta haben dazu ein pfiffiges Konzept umgesetzt: Sie gingen auf eine fotografische Entdeckungsreise und haben so manches Kleinod gefunden.

Der Grundgedanke des Projekts "Mannheim im Quadrat - 146 Quadrate für Mannheim" war, jedes einzelne Quadrat fotografisch festzuhalten, sodass am Ende ein Gesamtbild der Mannheimer Innenstadt entsteht. Verzichtet wurde dabei auf die bereits bekannten Motive. Gander-Saro und Janotta haben statt dessen neue Einsichten festgehalten: Hinterhofidyllen, Wandmalereien und Inschriften, aber auch Momentaufnahmen von Spiegelungen in Fenstern und Glasfronten.

Die Ergebnisse wurden aber nicht einfach an die Wand gehängt, sondern bekamen Schuhwerk verpasst und standen im Raum. So aufgestellt, luden sie die Betrachter ein, selbst durch die Quadrate zu bummeln, um dabei, vielleicht ähnlich wie die Fotografen, bisher Unbekanntes oder Altbekanntes neu zu entdecken.

In der CityKirche-Ausstellung präsentierten Gander-Sarro und Janotta vor allem die Quadrate der unmittelbaren Nachbarschaft der Kirche. Einen Eindruck vermittelt ein 9-minütiges Video von der Eröffnungsveranstaltung.